An der Kinderuni können neugierige und wissensdurstige Primarschülerinnen und Primarschüler der 4. bis 6. Klasse Universitätsluft schnuppern. Die nächste Vorlesungsreihe beginnt am 01. Mai und findet vier Mal jeweils am Freitagnachmittag bis zum 22. Mai 2020 an der Universität Luzern statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

 

 

 

 

Kinderuni: Was ist das?

Die Kinderuni ist fast wie eine Universität für Erwachsene: Professoren und Professorinnen reden über Themen, zu denen sie viel wissen und sogar Bücher geschrieben haben. Ihr seid die Studentinnen und Studenten, kommt an die Uni, in den Hörsaal, hört zu und könnt auch Fragen stellen. Wir möchten euch die Türen öffnen zur Welt der Wissenschaft und euch Themen näher bringen, zu denen an der Uni Luzern geforscht wird.

Die Vorlesungen werden alle von "richtigen" Professoren und Professorinnen, Dozentinnen und Dozenten der Universität Luzern und des Kantonsspitals gehalten. Aber keine Angst, sie werden kein Fachchinesisch reden, sondern so, dass ihr sie versteht.

Wer darf an die Kinderuni?

Teilnehmen können alle Primarschülerinnen und Primarschüler, welche die 4. / 5. oder 6. Klasse besuchen. Einen bestimmten Notendurchschnitt braucht ihr nicht, es gibt kein Büffeln, keine Prüfungen und auch keine Hausaufgaben. Was zählt, sind euer Interesse, Neues zu lernen und der Wille, alle vier Vorlesungen zu besuchen. Als junge Studentinnen und Studenten erhält ihr wie die echten Studierenden eine Legi. Diesen Studentenausweis müsst ihr bei jeder Vorlesung zeigen. Wer alle Vorlesungen besucht, bekommt am Ende der letzten Vorlesung ein Diplom.

Und eure Eltern? Da sind wir streng: Auch wenn das Thema noch so spannend ist, sie müssen draussen bleiben.

Wann und wo findet die Kinderuni 2020 statt?

Freitag, 01. Mai 2020
16:15 - 17.00 Uhr

Universität Luzern, Hörsaal 1, Frohburgstrasse 3, Luzern

Freitag, 08. Mai 2020
16:15 - 17:00 Uhr

Universität Luzern, Hörsaal 1, Frohburgstrasse 3, Luzern

*Abgesagt*
Freitag, 15. Mai 2020
16:15 - 17:00 Uhr

Universität Luzern, Hörsaal 1, Frohburgstrasse 3, Luzern
(Die Vorlesung durch das LUKS findet nicht statt)

Freitag, 22. Mai 2020
16:15 - 17:00 Uhr

Universität Luzern, Hörsaal 1, Frohburgstrasse 3, Luzern

Die Kinderunivorlesungen sind kostenlos

Registrierung

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um ein Erinnerungsmail für die Kinderuni 2020 zu erhalten. Programm und weitere Informationen folgen.

Kinderuni 2020

Themen, Dozierende und Termine der Kinderuni 2020

Wer bin ich? Wer will ich sein? Identität(en) aus ethischer Perspektive

Freitag, 01. Mai 2020, 16:15 – 17:00 Uhr
Prof. Dr. theol. lic. phil. Peter Kirchschläger

Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern, Hörsaal 1  

Die Geschichte von "Elmar, dem Elephanten" ist Ausgangspunkt unserer Suche nach Antworten auf die Fragen: Wer bin ich? Wer will ich sein? Dabei beschäftigen wir uns damit, was "Identität(en)" aus ethischer Sicht bedeutet.

Geboren wurde Peter G. Kirchschläger in Wien (Österreich). Nach dem 1. Jahr Kindergarten kam er mit seiner Familie in die Schweiz und wuchs in Luzern auf. Im Laufe des Gymnasiums entdeckte er neben seiner Freude am Fussball und am Basketball seine Leidenschaft für religiöse und philosophische Fragen. Insbesondere das Nachdenken über die Wahrheit sowie über das Gute und das Richtige packten ihn. So studierte er dann Theologie und Judaistik in Luzern, Rom (Italien) und Jerusalem (Israel). Anschliessend widmete er sich einem zweiten Studium der Philosophie, Religionswissenschaften und Politikwissenschaften in Zürich. Anschliessend führte in seine Forschung u. a. nach Chicago (USA), Fribourg, Sydney (Australien), Leuven (Belgien), Lund (Schweden), Bloemfontein (Südafrika) und an die Yale University (USA). Seit August 2017 ist er Ordinarius für Theologische Ethik und Leiter des Instituts für Sozialethik ISE an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern.

Böses im digitalen Raum

Freitag, 08. Mai 2020, 16:15 – 17:00 Uhr
Prof. Dr. Andreas Eicker

Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern, Hörsaal 1

Welche Strafe droht Theo für seinen „Post“ auf Facebook und Tamara für das „liken“ des Beitrags?

Das Strafrecht will verhindern, dass Böses geschieht. Es regelt, welches Verhalten verboten ist und welche Strafe es gibt, wenn gegen ein solches Verbot verstossen wird. So kann zum Beispiel jemand dafür bestraft werden, dass er über einen anderen in den sozialen Netzen „gemeine Dinge“ erzählt; auch das Schlagen und Verletzen einer anderen Person kann bestraft werden. Dafür muss die Person, die sich nicht an die geltenden Regeln hält, aber mindestens zehn Jahre alt sein. Natürlich ist dann die Strafe für ein Kind oder einen Jugendlichen nicht dieselbe wie für einen Erwachsenen. In schlimmen Fällen kann die Strafe ab einem bestimmten Alter sogar Gefängnis sein.

Besprochen wird der Fall von zwei Jugendlichen, die auf Facebook „gemeine Sachen“ schreiben und dies „liken“. Anhand dieses Falles wird den Schülerinnen und Schülern gezeigt, wie das Strafrecht angewendet wird und welche Strafe den beiden Freunden für ihr Verhalten droht.

Professor Eicker hat Recht bzw. Rechtswissenschaft an der Universität Bremen studiert und dort auch als wissenschaftlicher Mitarbeiter ein Projekt im Gefängnis geleitet. Seine praktische Ausbildung hat er unter anderem am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und an der deutschen Botschaft in Ankara/Türkei absolviert. Für seine Doktorarbeit im Bereich des europäischen Strafrechts ging er an die Universität St. Gallen und anschliessend als Assistenzprofessor an die Universität Bern, um dort zu habilitieren. Nach einer Lehrstuhlvertretung an der Universität St. Gallen kam Prof. Eicker an die Universität Luzern, wo er heute Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Nebenstrafrecht und Verwaltungsstrafrecht unterrichtet und in diesen Bereichen forscht. Zudem engagiert sich Prof. Eicker an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät unter anderem als Prodekan und lehrt in verschiedenen Weiterbildungsprogrammen. Aktuell forscht er auch zum Thema "Ehre im Strafrecht" im Zusammenwirken mit der Theologischen Fakultät und zwei Rechtsfakultäten in Istanbul und Antalya. 

Titel folgt

Freitag, 22. Mai 2020, 16:15 – 17:00 Uhr
Ass. Prof. Dr. Lena Schaffer
Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, 6002 Luzern, Hörsaal 1

Informationen folgen

 

 

Diplom-Abgabe

Die Diplom-Abgabe findet im Anschluss an die letzte Vorlesung statt.

Impressionen der Kinderuni 2019

Kontakt

Simone Mainolfi

Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
T +41 41 229 50 96
simone.mainolfiremove-this.@remove-this.unilu.ch
Raum: 4.A19
Präsenzzeit: Di., Mittwoch vormittags, Do.  



In Zusammenarbeit mit dem Luzerner Kantonsspital