Lehrveranstaltungs- und Prüfungsevaluation

Die Durchführung der regelmässigen Evaluationen der Lehrveranstaltungen und der Prüfungen liegt in der Verantwortung der Fakultätsleitungen. Die Fakultäten werden nach Bedarf bei der Erstellung der Fragebogen vom Qualitätsmanagement unterstützt.

Die Fakultäten sind verpflichtet, die Ergebnisse den Studierenden und Dozierenden mitzuteilen und bei ungenügenden Ergebnissen Massnahmen einzuleiten.

Das QM hat Leitfäden zur Durchführung der Lehrveranstaltungs- und Prüfungsevaluationen ausgearbeiitet. Die Dokumente zeichnen den theoretischen Hintergrund für die Beurteilung der Lehrveranstaltungen und Prüfungen auf, formulieren Empfehlungen zur Interpretation der Ergebnisse. Die Leitfäden beinhalten auch Fragenkataloge sowie Beispiel-Fragebögen für die Evaluation der Lehre und Prüfungen.

Leitfaden Lehrveranstaltungsevaluationen mit Fragebogen

Leitfaden Prüfungsevaluationen mit Fragebogen

Studiengang-Evaluation

Die Evaluation der Studiengänge ist ein wichtiger Aspekt der Qualitätssicherung in der Lehre und im Studium, neben der studentischen Beurteilung der Lehrveranstaltungen und der Prüfungen sowie der Absolventenbefragungen. Die Evaluation wird anhand von definierten Qualitätskriterien durchgeführt. Sie kann durch das QM oder in Eigenregie der Fakultätsleitungen durchgeführt werden. In dem mehrstufigen Verfahren werden alle am Studiengang beteiligten Zielgruppen involviert – die Studierenden, die Dozierenden und die Studiengangsleitung. In die Beurteilung eines Studiengangs wird auch ein/e externe/r Expertin/Experte miteinbezogen.

Diese Merkmale machen die Studiengang-Evaluation zu einem der bedeutendsten Prozesse in der Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität in der Lehre und im Studium.

Das Verfahren und die Qualitätskriterien sind im «Leitfaden für die Evaluation der Studiengänge an der Universität Luzern» formuliert.

Bisher wurden an der Universität Luzern der Master-Studiengang Religion-Wirtschaft-Politik (2016-2017, LINK Artikel) sowie Bachelor in Theologie (Modus Fernstudium, 2017-2018) nach diesem Verfahren erfolgreich evaluiert.

Seit Sommer 2017 laufen weitere zwei Studiengang-Evaluationen: Kulturwissenschaften und Gesellschafts- und Kommunikationswissenschaften SoCom an der KSF.

Phasen der Studiengang-Evaluation

Qualitätskriterien für Beurteilung eines Studiengangs

Absolventenbefragungen

Im Rhythmus von 2 Jahren werden die Absolventinnen und Absolventen jedes Studiengangs ein Jahr und fünf Jahre nach dem Abschluss zu ihrer gegenwärtigen beruflichen Situation (Teil 1) und zur Lehre an der Universität Luzern (Teil 2) befragt.

Der erste Teil umfasst u.a. Fragen zu: Umfang und Art der Erwerbstätigkeit, Arbeitgeber, Branche, Tätigkeit, Position und Einkommen.

Der zweite, universitätsspezifische Teil, betrifft Zufriedenheit mit dem Studium, Aktualität der Studieninhalte, Vermittlung von Fachwissen, Methodenwissen, Rahmenkompetenzen und Lehrinfrastruktur.

Die Studie wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Statistik (BfS) durchgeführt. Die konkrete Ausgestaltung und Auswertung des universitätsspezifischen Fragebogens (Teil 2 der Umfrage) regelt das universitäre Qualitätsmanagement in Zusammenarbeit mit Fakultäten.

Das QM übernimmt die Auswertung und Berichtserstattung. Die Dekanate sind für die Formulierung und Umsetzung der Massnahmen verantwortlich.

Prozess Absolventenbefragung

Weiterbildungs-Evaluation

Die Entwicklung eines Konzepts für die Evaluation der Weiterbildungsangebote an der Universität Luzern ist noch in Arbeit. Im Moment umfasst die Evaluation eine Umfrage der Weiterbildung-Teilnehmenden. Anhand der Ergebnisse werden Verbesserungsmassnahmen konzipiert und umgesetzt.

2017 hat die erste Befragung der Teilnehmenden eines Weiterbildungskurses stattgefunden. Befragt wurden Personen, die am 3-wöchigen Programm "Lucerne Academy of Human Rights Implementation" an der RF teilgenommen haben. Das QM hat diese Umfrage in Zusammenarbeit mit der Leitung des Weiterbildungsprogramms vorbereitet und durchgeführt. Die Konzipierung der Massnahmen und ihre Umsetzung liegt bei der WB-Leitung. Die Überprüfung der Wirksamkeit der Massnahmen erfolgt bei der nächsten Durchführung der Umfrage.