Geschichte studieren heisst Informationen recherchieren, beurteilen, weiterverarbeiten – nicht nur in Texten, sondern auch in Bildern und audiovisuellen Quellen. Und in mehreren Sprachen. Weil Historikerinnen und Historiker in der mehrsprachigen Schweiz in der öffentlichen Verwaltung, in Bibliotheken, Archiven und Medienunternehmen arbeiten, bieten die historischen Seminare Luzern und Neuchâtel den zweisprachigen Masterstudiengang Geschichte an. Er bietet die einzigartige Möglichkeit, fachliche Qualifikation mit sprachlicher Kompetenz quer über den Röstigraben zu verbinden.

 

Warum Luzern – warum Neuchâtel?

Die ersten beiden Semester verbringen Studierende an der Partneruniversität Neuchâtel. Mit dem interdisziplinären Fachverbund der sciences historiques bietet das Studienjahr in Neuenburg die Möglichkeit, das eigene Masterstudium mit Veranstaltungen bei den Nachbarwissenschaften Archäologie und Kunstgeschichte zu erweitern und zu ergänzen. Zudem können Sprachkompetenzen am universitätseigenen Institut de langue et civilisation française vertieft werden.

Das zweite Studienjahr und der Studienabschluss finden in Luzern statt. Das jüngste historische Seminar der Schweiz bietet persönliche Atmosphäre mit aussergewöhnlichem Profil: Unsere Arbeitsfelder reichen von der Entstehung der mittelalterlichen Eidgenossenschaft und ihren modernen Reinszenierungen bis zur Geschichte der Kolonialsysteme und der Migration; von der Gewaltgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts zur Geschichte der ökonomischen Globalisierung; von Bildern über Fotografien und Filme bis zu den digitalen Kanälen als Quellen und Medien historischer Entwicklung.

Website der Université de Neuchâtel zum Master billingue

Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen in Luzern:

Lehrveranstaltungen in Neuchâtel:

 

Aufbau

Umfang und Dauer

Der Master bilingue Geschichte umfasst insgesamt 120 Credits nach ECTS und hat eine Regelstudiendauer von vier Semestern, davon mindestens zwei an jeder der beteiligten Universitäten.
Die maximale Studiendauer für den Master bilingue Geschichte beträgt sechs Semester. Mittels eines begründeten Gesuchs an die Studiengangsleitung können Studierende eine Verlängerung beantragen.

Studienmöglichkeiten

Die Studierenden können sich in freier Wahl an einer der beiden Universitäten für den Studiengang immatrikulieren. Fällt ihre Wahl auf Luzern, so gilt die Universität Luzern im weiteren Studienverlauf als ihre Heimuniversität. Während des Studienaufenthaltes in Neuchâtel bleiben Luzerner Studierende weiterhin in Luzern immatrikuliert und schreiben sich als Mobilitätsstudierende an der Universität Neuchâtel ein. Dort müssen sie mindestens 40 Credits erwerben.

Der Studienabschluss erfolgt an der Heimuniversität. In Luzern richtet sich das Masterverfahren grundsätzlich nach den Bestimmungen der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Beim Master bilingue Geschichte wird die Masterarbeit von zwei prüfungsberechtigten Dozierenden der beiden beteiligten Universitäten begutachtet: einem Mitglied des Historischen Seminars Luzern und einem des Institut d’Histoire de Neuchâtel. Basierend auf diesen Gutachten werden vier Themen für die die mündliche Verteidigung vereinbart. Diese dient der Vertiefung und wird von den Gutachterinnen bzw. Gutachtern abgenommen: Sie dauert 60 Minuten und findet als Kollegialprüfung ohne Beisitz statt.

Eine Übersicht über das Studium des Master bilingue bietet der Musterstudienplan.
Für die Planung des Studienablaufs und insbesondere des Moblitätsaufenthaltes empfehlen wir eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit der Fachstudienberatung.

Studienabschluss

Zweisprachiger Master of Arts in Geschichte der Universitäten Luzern und Neuchâtel
Master of Arts bilingue en Histoire des Universités de Lucerne et de Neuchâtel
Bilingual Master of Arts in History of the Lucerne and Neuchâtel Universities

Anmeldung und Zulassung

Anmeldung

Die Studierenden können sich in freier Wahl an einer der beiden Universitäten für den Studiengang immatrikulieren. Das Studium kann sowohl im Herbstsemester wie auch im Frühjahrssemester aufgenommen werden.

Für die Anmeldung an der Universität Luzern gilt Folgendes:

  • Anmeldetermin für das Herbstsemester: 30. April
  • Anmeldetermin für das Frühjahrssemester: 30. November 

Eine Anmeldung zum Studium nach den offiziellen Anmeldeterminen ist möglich, für das Frühjahrssemester bis zum 31. Januar, für das Herbstsemester bis zum 31. August. In diesen Fällen wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben. Weitere Informationen finden Sie auf der Website zur Anmeldung und Zulassung.

Die Anmeldung erfolgt online über das  UniPortal, das Schritt für Schritt durch die Anmeldung führt. Nach der Anmeldung wird die Zulassung aufgrund der entsprechenden Unterlagen geprüft.

Zulassung

Für die Zulassung ist ein Bachelordiplom in Geschichte oder ein äquivalenter Abschluss erforderlich.

Ein Quereinstieg aus anderen Fachrichtungen ist in gewissen Fällen möglich. Unter anderem müssen dafür mindestens 60 Credits in der Studienrichtung Geschichte erworben werden. Für genauere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät: Michaela Rohrer und Rahel Lörtscher (studienberatung-ksfremove-this.@remove-this.unilu.ch).

Sprachvoraussetzungen

Zudem werden für den Master bilingue Französischkenntnisse auf dem Niveau einer Eidgenössischen Maturität (mindestens B2) vorausgesetzt. Die Sprachkompetenzen sollen während des Studiums vertieft werden, weshalb Französischkurse unter bestimmten Bedingungen anrechenbar sind (siehe Wegleitung).

Reglemente, Merkblätter, Formulare, Abschlussverfahren

Musterstudienpläne, Studien- und Prüfungsordnung, Wegleitung


Mobilitätsaufenthalt und Anrechnung von Studienleistungen

Für Studierende mit Heimuniversität Neuchâtel:

Für Studierende mit Heimuniversität Luzern:

Die Anrechnung von Studienleistungen aus ihrem Mobilitätsaufenthalt erfolgt gesammelt nach der Rückkehr an die Heimuniversität.

Masterabschlussverfahren (Masterarbeit und Masterprüfungen)

Das Masterverfahren für den Master bilingue besteht in Luzern aus drei Teilen: 

  • Teilnahme am Forschungskolloquium
  • Masterarbeit
  • Mündliche Verteidigung der Masterarbeit

Die Wegleitung zum Masterverfahren sowie die Anmeldeunterlagen zum Masterverfahren enthalten wichtige Informationen. Die Wegleitung für den Master bilingue enthält die Bestimmungen für die mündliche Verteidigung der Masterarbeit.

Bitte denken Sie daran, sich frühzeitig mit möglichen Prüferinnen und Prüfern bzw. Gutachterinnen und Gutachtern in Verbindung zu setzen (ca. fünf Monate vor dem Anmeldetermin). Die Prüfungsdaten geben Ihnen Auskunft über den zeitlichen Ablauf des Abschlussverfahrens.

Reinschnuppern

Sie interessieren sich für ein Masterstudium in Geschichte bilingue und würden gerne in eine Lehrveranstaltung reinschnuppern? Wenden Sie sich gerne an Daniel Allemann, verantwortlich für die Studienberatung zum Master bilingue (daniel.allemannremove-this.@remove-this.unilu.ch)

Kontakt und Beratung

Historisches Seminar Luzern

Daniel Allemann, MPhil, Studienberatung: daniel.allemannremove-this.@remove-this.unilu.ch
Prof. Dr. Valentin Groebner, verantwortlich für den Master bilingue

Institut d'histoire Neuchâtel

Ramon Wiederkehr, MA, conseil aux études: ramon.wiederkehrremove-this.@remove-this.unine.ch
Prof. Dr. Kristina Schulz, responsable du Master bilingue

Weitere Infos