Das interdisziplinäre Forschungsprojekt «Economic Analysis in Regulation and Legal Reasoning» besteht aus den Teilprojekten «The Philosophical and Behavioural Foundations of Cost-Benefit Analysis» (Teilprojekt A) und «Economic Arguments in Legal Reasoning» (Teilprojekt B). Beide sind Arbeiten zur Ökonomischen Analyse des Rechts, wobei sich Teilprojekt A auf die Rechtsetzung und Teilprojekt B auf die Rechtsanwendung bezieht. In Teilprojekt A werden die philosophischen Grundlagen der Kosten-Nutzen-Analyse weiterentwickelt und mögliche Auswirkungen der Resultate der verhaltensökonomischen Forschung auf die Kosten-Nutzen- Analyse als Instrument der Rechtsetzung erforscht. Teilprojekt B untersucht, welche Rolle ökonomische Argumente in der Rechts-anwendung spielen. Dazu wird im theoretischen Teil eine rechts-vergleichende Studie zwischen Civil-Law- und Common-Law- Staaten vorgenommen und im anwendungsorientierten Teil mittels einer vergleichenden Fallstudie gezeigt, wie wirtschaftliche Argumente in den beiden Rechtskreisen konkret in die rechtliche Begründung von Gerichtsentscheidungen eingehen. Es ist geplant, die beiden im Rahmen des Projekts verfassten Dissertationen in der von Prof. Dr. Klaus Mathis herausgegebenen Schriftenreihe «Economic Analysis of Law in European Legal Scholarship» (siehe obiges Cover) zu publizieren.