Die dreizehnten Schweizerischen Migrationsrechtstage widmen sich unter dem Titel «Einreise und Zulassung» zentralen rechtlichen Fragen rund um die Regelung der Visumserteilung, der Asylsuche und der Zulassung zum Arbeitsmarkt.

Datum: 31. August 2017 bis 1. September 2017
Zeit: 17.15 Uhr bis 17.05 Uhr
Ort: Universität Bern

Die Referate befassen sich mit der Rechtsnatur des Visums und mit der Arbeitnehmereigenschaft als wichtigstem Zulassungsgrund für Staatsangehörige von EU- und EFTA-Staaten und mit dem vom Parlament beschlossenen modifizierten Inländervorrang («light»). Vor dem Hintergrund von Diskussionen um ein neues Zulassungssystem, welche durch die Annahme von Art. 121a BV angestossen worden sind, sollen auch rechtsvergleichend Systeme anderer Staaten vorgestellt werden. Bei Flüchtlingen hingegen steht am Anfang des Verfahrens ein Asylgesuch, ein Begriff, der ebenfalls Fragen aufwirft.