Im Rahmen der internationalen "Open Access Week" ist an der Universität Luzern erstmals der LORY-Preis vergeben worden. Dieser ging an den Lehrstuhl von Prof. Dr. Gisela Michel, Professorin für Gesundheits- und Sozialverhalten.

Prof. Dr. Gisela Michel, die den Preis stellvertretend für ihr Team entgegengenommen hat, nach der Übergabe

Professorin Gisela Michel und ihr Team erhalten die Auszeichnung, weil sie bislang am meisten wissenschaftliche Beiträge auf der öffentlichen Plattform "Lucerne Open Repository" (LORY) in Open-Access-Form, also für alle Interessierten frei abrufbar, publiziert haben. Gesamthaft wurden 52 Aufsätze und Artikel veröffentlicht. Dem Lehrstuhl Gesundheits- und Sozialverhalten gehören neben Gisela Michel Dr. Katharina Roser, Dr. Manya Hendriks, Dr. Daniela Dyntar, Dr. Julia Bänziger, Erika Harju, Cristina Priboi, Anica Ilic, Carolina Pedraza und Salome Christen an.

Die Universität Luzern setzt sich dafür ein, dass ihre Forschenden ihre wissenschaftlichen Publikationen, wenn immer möglich, open access publizieren. Dies unter anderem, um die hier generierten Forschungsergebnisse im Sinne des Grundsatzes "Wissen für alle" für andere Forschende und die Öffentlichkeit uneingeschränkt verfügbar zu machen. Mit dem Kanal der Universität im campusweiten "Lucerne Open Repository" (LORY) steht eine Plattform zur Verfügung, auf der die Universitätsangehörigen ihre Publikationen dauerhaft und sicher veröffentlichen können. Die Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB) Luzern übernimmt für die Autorinnen und Autoren im Falle von Zweitabrucken die notwendigen rechtlichen Abklärungen und steht ihnen beratend zur Seite. Die Initiierung des Preises stellt eine der Massnahmen dar, um die Open-Access-Publikation auf LORY zu fördern; die symbolische Auszeichnung wurde am 21. Oktober im Rahmen eines "Open Access"-Informationsanlasses an der Universität von Rektor Bruno Staffelbach übergeben.

LORY besteht seit 2016; eingerichtet von der ZHB Luzern im Auftrag der drei Luzerner Hochschulinstitutionen. Zurzeit sind rund 470 Publikationen von Angehörigen der Universität Luzern auf LORY open access verfügbar – darunter 280 Artikel, 60 Bücher und 50 Doktorarbeiten. Wer sich über sämtliche Publikationen, aktuell rund 13'000, sowie über laufende und abeschlossene Forschungsprojekte an der Universität Luzern informieren möchte, kann dies über die universitäre Forschungsdatenbank tun.

Kanal der Universität Luzern auf LORY 

Publikationen des Lehrstuhls von Prof. Michel auf LORY

Forschungsdatenbank der Universität Luzern

23. Oktober 2020